Versöhnungskirche - Versöhnungskirche Lechfeld

Bild Modell Versöhnungskirche Lechfeld, Ansicht Ost
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengem. Lechfeld
Direkt zum Seiteninhalt

Versöhnungskirche

Herr, ich hab lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt. (Psalm 26, Vers 8)

Bild Versöhnungskirche, Ansicht von Süden
Südseite der Kirche, Foto: Lucia Klüber
Unsere Kirche hat einen quadratischen Grundriss und wird von einem achtzackigen, sternförmigen Dachaufsatz gekrönt.

Die Kupfertafel über dem Eingang der Kirche zeigt einen Auszug aus dem Evangelium nach Matthäus: "so lass deine Gabe dort vor dem Altar liegen; geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe." (Matth. 5,24). Sie erinnert uns vor jedem Gottesdienst an die Bedeutung der Versöhnung.

Vor dieser Versöhnung der Menschen untereinander geht es aber zuerst um die Versöhnung mit Gott: "Lasst euch versöhnen mit Gott!" (2. Korinther 5, 20) Dies ist die Inschrift der größten Glocke unserer Versöhnungskirche.
Bild Kupfertafel  über dem Eingang der Versöhnungskirche
Kupfertafel über dem Eingang der Versöhnungskirche
Foto: Lucia Klüber
Der Eingang zur Kirche und zum Gemeindezentrum erfolgt aus westlicher Richtung durch den Kirchturm.
Bild Kirchturm Versöhnungskirche
Kirchturm der Versöhnungskirche
Foto: Lucia Klüber
Auf der Spitze des Kirchturmes steht eine Vergrößerung des Nagelkreuzes von Coventry, gestaltet als Windkreuz, das die Gemeinde aus allen vier Himmelsrichtungen zum Kreuz Jesu Christi führen möchte.
Bild Kirchturmspitze Versöhnungskirche mit Nagelkreuz als Windkreuz
Windkreuz auf dem Kirchturm, Foto: Lucia Klüber
Im Turmeingang hängt eine Dornenkrone mit einem Durchmesser von 3,20 Meter, die von Luftwaffensoldaten vom Lechfeld mit 2600 Nieten aus Aluminiumteilen zusammengefügt wurde. Sie will die eintretende Gemeinde an das Rechtfertigungshandeln Christi am sündigen Menschen erinnern.
Bild Dornenkrone über dem Eingang durch den Kirchturm
Dornenkrone über dem Eingang durch den Kirchturm
Foto: Lucia Klüber
Dies versuchen acht holzgeschnitzte Tafeln im Eingang durch den Kirchturm mit dem Wort "Lasset euch versöhnen mit Gott" (2.Kor. 5,20) in acht verschiedenen Sprachen zu unterstreichen: In Deutsch, Englisch, Holländisch und Französisch (linke Seite)
Bild Tafeln im Kirchturm, linke Seite
Tafeln im Eingang durch den Kirchturm, linke Seite
Foto: Lucia Klüber
sowie Griechisch, Hebräisch, Japanisch und Russisch (rechte Seite). Jeweils vier Tafeln auf jeder Seite ergeben ein Kreuz und wollen zugleich die eine Botschaft in der sprachverwirrten Welt zum Ausdruck bringen.
Bild Tafeln im Kirchturm, rechte Seite
Tafeln im Eingang durch den Kirchturm, rechte Seite
Foto: Lucia Klüber
Im Turm selbst hängen vier Glocken, die "Versöhnungsglocke", die "Gebetsglocke", die "Taufglocke", und die "Sterbeglocke". Details finden Sie hier.
In der Kirche ist der Raum bestimmt durch acht Betonsäulen, die das holzbeschlagene Dach mit den Dreieckfenstern - einzige Lichtquelle der Kirche ist das Oberlicht - tragen, und das aus der Sicht der Gemeinde wie ein Stern erscheint.
Bild Innenraum der Kirche, Blick nach links
Innenraum der Kirche, Blick nach links, Foto: Lucia Klüber
Im Blick der Gemeinde hängt ein 16 Quadratmeter großer Wandbehang hinter dem Altar, der in Applikationsarbeit gefertigt ist. Er stellt das Wort aus dem Evangelium nach Johannes (Kapitel 12, Vers 32) dar: „Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich sie alle zu mir ziehen“.
Bild Wandbehang hinter dem Altar
Wandbehang hinter dem Altar, Foto: Lucia Klüber
Vor dem Altar steht etwa in der Mitte der Kirche der Taufstein mit einem versilberten Kupferdeckel. Hier soll der Taufweg symbolisiert sein.
Bild Taufstein
Taufstein, Foto: Lucia Klüber
Der Deckel des Taufsteins ist mit drei Emaillebildern verziert: Die "Taufe Jesu im Jordan", "Noah in der Arche" und die "Taufe des Kämmerers".

Die Taube, die nach unten fliegt, dient als Griff des Deckels.
Bild Deckel des Taufsteins
Deckel des Taufsteins, Foto: Lucia Klüber
Der schlichte Altartisch der Versöhnungskirche trägt in der Mitte das von der Kathedralgemeinde von Coventry gestiftete silberne Nagelkreuz. Es handelt sich um eine Nachbildung des ersten Nagelkreuzes, das am Tage nach der Zerstörung der Kathedrale im Zweiten Weltkrieg aus drei großen Nägeln des Dachgebälks zusammengefügt und als Zeichen des Friedens und der Versöhnung auf den rauchgeschwärzten Altar der Ruine gestellt wurde.
Bild Nagelkreuz
Nagelkreuz, Foto: Lucia Klüber
Die Orgel wurde über dem Hauptportal der Kirche eingebaut.
Bild Orgel
Orgel, Foto: Lucia Klüber
Die Pläne zum Bau der Kir­che und des ehemaligen Gemeindezentrums mit Pfarrhaus stam­men vom Architekten Theodor Henzler aus München.

Die Neugestaltung des Gemeindezentrums mit Neubau eines Gemeindehauses haben Schindhelm Moser Architekten aus München geplant.

Quelle: Kirchenführer, zusammengestellt von Manfred Kühn, Lagerlechfeld

Zurück zum Seiteninhalt