Berichte aus der Arbeit des Kirchenvorstandes - Versöhnungskirche Lechfeld

Bild Modell Versöhnungskirche Lechfeld, Ansicht Ost
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengem. Lechfeld
Direkt zum Seiteninhalt

Berichte aus der Arbeit des Kirchenvorstandes

Bericht vom Oktober bis November 2017

Auch ein Kalender mit Taufterminen für das ganze Jahr wurde beschlossen ebenso wie die verstärkte Einbindung des Kirchenvorstandes in den Gottesdienstablauf sowie eine Verteilung der Abkündigungen über den ganzen Gottesdienst an den jeweils passenden Stellen.

Um auch Menschen jenseits der Sonntagvormittagsgemeinde anzusprechen, wurde die Einführung eines Abendgottesdienstes an jedem dritten Sonntag im Monat beschlossen. In ihm sollen Gebets- und Lobpreiselemente, Zeugnis- und Verkündigungsformen, Angebote zu persönlicher Segnung und eine liturgisch ungebundenere Form der Abendmahlsfeier vereint werden mit zeitgemäßem christlichem Lied- und Musikgut unabhängig von der Kirchenorgel.

Alle diese Beschlüsse sollen ab Januar 2018 in Kraft treten und ein Jahr lang erprobt werden.

Das Reformationsjubiläum wurde mit der ökumenischen "Nacht der Offenen Kirchen" am 30. Oktober und einem Festgottesdienst am 31. Oktober würdig und festlich gefeiert. Gerade die Ökumene erhielt durch die gut besuchten Feierlichkeiten neue Impulse, sodass auch zukünftig neue Projekte gemeinsam mit unseren katholischen Geschwistern angegangen werden.

Für den Kirchenvorstand
Pfarrer Thomas Huber
Da nach wie vor keine geeignete Pfarrdienstwohnung gefunden werden konnte, hat der Kirchenvorstand Pfr. Leander Sünkel bis auf Weiteres von seiner Residenzpflicht befreit, d.h. Pfarrer Sünkel wird vorerst in seiner bisherigen Wohnung außerhalb des Gemeindegebietes wohnen bleiben.

Ab März 2018 wird der Kirchenvorstand zusammen mit dem Förderverein ein neues Fundraising-Konzept entwickeln, um die Darlehen für das Gemeindezentrum weiterhin zu bedienen.

Leider bringt die Kirchenheizung nicht die gewünschte Leistung, sodass es in den Wintermonaten in der Kirche empfindlich kalt ist. Die Lösung bieten vorerst durch den Förderverein angeschaffte Fleecedecken, die sich die Gottesdienstbesucher zum Wärmen mit an den Platz nehmen können.

In einer Kurzklausur am 29. und 30. September in Steingaden machten sich Teile des Kirchenvorstandes und einzelne Mitarbeiter Gedanken darüber, wie das gottesdienstliche Leben in der Kirchengemeinde in Zukunft aussehen soll. Die konkreten Ergebnisse wurden in der Sitzung im November beschlossen – u.a. soll jeder Sonntag im Monat eine eigene Prägung erhalten als Abendmahls-, Tauf-, Liturgischer Gottesdienst oder als Gottesdienst in offener Form mit modernen Liedern etc.

Bericht vom September 2017

Bereits Anfang August 2017 trafen sich Mitglieder unseres Kirchenvorstands und des katholischen Pfarrgemeinderates und erarbeiteten ein gemeinsames Programm für den 31. Oktober 2017 - für die "Nacht der offenen Kirchen" und das Reformartionsjubiläum. Das Programm wird rechtzeitig im September in den Kirchengemeinden bekanntgegeben.

Für den Kirchenvorstand
Erwin Gundlach
Erstmalig fand ein Treffen von Mitgliedern unseres Kirchenvorstands und des katholischen Pfarrgemeinderates in unserem Gemeindezentrum statt. Beide Seiten betonten, im Sinne guter Nachbarschaft und der Ökumene enger zusammenarbeiten zu wollen. Bei diesem ersten Treffen wurde bereits deutlich, dass viele gute Ideen für gemeinsame Veranstaltungen vorhanden sind. In einem der nächsten Treffen wird der Kreis der Mitwirkenden die Projekte konkretisieren.

Bericht vom Mai bis Juli 2017

Wolfgang Reiber legte nach langjähriger Tätigkeit als Chorleiter dieses Amt vor allem aus Zeitgründen nieder, bleibt der Kirchengemeinde aber dankenswerterweise als Organist weiter erhalten. Über die weitere Zukunft des Chores wird sich der Kirchenvorstand ab Januar 2018 Gedanken machen.
Zudem befasste sich der KV wiederholt mit Baumängeln (Dehnungsfugen in den Böden des Gemeindezentrums, Schimmelbildung im Töpferkeller, Unebenheiten der Pflasterung des Kirchenhofes, Ausfall der Pollerleuchten im Hof), die leider nicht immer zufriedenstellend gelöst werden konnten.

Für den Kirchenvorstand
Pfarrer Thomas Huber
Den Kirchenvorstand beschäftigte in diesen Monaten immer wieder das Finden einer passenden Dienstwohnung für den neuen Pfr. Leander Sünkel. Leider ist die Lage auf dem Immobilienmarkt weiterhin angespannt.

Nachdem Erwin Gundlach sein Amt als Dekanatssynodaler wegen seiner Beauftragung für das Evangelische Bildungswerk zur Verfügung gestellt hat, wählte der Kirchenvorstand einstimmig Lothar Hlinka als Nachfolger und Sonja Werner als seine Stellvertreterin.

Die neue Altarbibel wurde am 30. April durch Pfarrer Friedrich Aschoff im Sonntagsgottesdienst ihrer Bestimmung übergeben. Die alte Altarbibel wird bis auf Weiteres im Archiv aufbewahrt, bis eine angemessene Neubestimmung für sie gefunden ist.

Da die alten Mikrophone in der Kirche ein unbefriedigendes Ergebnis liefern, wurden neue Mikrophone für Altar, Kanzel und Lesepult angeschafft.

Bericht vom April 2017

Die Tagesordnungspunkte des öffentlichen Teils der Kirchenvorstandssitzung sollen in Zukunft auf der Kirchengemeinde-Webseite und im Schaukasten vor der Kirche veröffentlicht werden. Auch sollen die Sitzungen am Sonntag davor abgekündigt werden.

Der Kirchenvorstand startet eine Aktion "Ich bringe jemanden zum Gottesdienst mit", um die Gottesdienstbesucherzahlen wieder zu steigern: Alle Gemeindemitglieder werden gebeten, Freunde und Verwandte anzusprechen und in den Gottesdienst mitzubringen. Ideal dafür sind die Sonntage mit anschließendem Kirchenkaffee, denn so bleibt noch Zeit für Gespräche im Anschluss an den Gottesdienst. Die Aktion soll am Sonntag davor immer extra abgekündigt werden.

Christian Praetzel hat aus einem der gefällten Bäume einen Fisch aus Holz für unsere Kirche geschaffen: Die Gemeinde bedankt sich recht herzlich dafür.

Ebenso wird durch Familie Praetzel die faulende Brunnenabdeckung im Lauf des Sommers komplett erneuert – auch dafür bedankt sich der Kirchenvorstand sehr.

Für den Kirchenvorstand
Pfarrer Thomas Huber

Da es in den letzten Wochen immer wieder Beeinträchtigungen des Gemeindelebens durch die Vermietungen des Gemeindehauses gegeben hat, hat der Kirchenvorstand folgende Rahmenbedingungen beschlossen, die ohne Ausnahme gelten sollen – unabhängig davon, ob die Mieter ehrenamtlich in der Kirchengemeinde mitarbeiten oder nicht. Die Rahmenbedingungen sollen auch verpflichtender Bestandteil des Mietvertrages werden:

  • Der Aufbau für Vermietungen am Samstag kann grundsätzlich erst am Freitag nach 22 Uhr erfolgen, unabhängig davon, ob an diesem Abend Juca stattfindet oder nicht.
  • Vermietungen am Samstagabend müssen die Räumlichkeiten generell bis Sonntagmorgen spätestens um 9 Uhr so hinterlassen, wie sie sie vorgefunden haben.

Über die Gestaltung der Gottesdienste in der Kirchengemeinde will der Kirchenvorstand in einer Kurzklausur im Herbst eine Bestandsaufnahme vollziehen und erste Ideen sammeln, wie gottesdienstliches Leben auf dem Lechfeld in Zukunft aussehen soll.

Erwin Gundlach übernimmt die Beauftragung für das Evangelische Bildungswerk und ist damit Ansprechpartner für die Erwachsenenbildung in unserer Kirchengemeinde. Dafür stellt er sein Amt als Dekanatssynodaler zur Verfügung.

Bericht vom März 2017

Im Oktober 2016 konnte die Evangelische Kirchengemeinde Lechfeld ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Festakt feiern.

Viel Zeit mussten wir auch in diesem Jahr wieder zur Lösung verwaltungstechnischer Aufgaben aufwenden – u.a. Baumfällarbeiten, die uns fast das ganze Jahr beschäftigt haben; sie sind zum Glück weitgehend abgeschlossen.

Am 31. Oktober 2016 wurde das Jubiläumsjahr anlässlich der Thesenveröffentlichung Martin Luthers in Wittenberg festlich eröffnet. Viele Veranstaltungen werden aus diesem Anlass 2017 auch in Augsburg stattfinden. Die Evangelische Kirchengemeinde Lechfeld plant im Rahmen des Reformationsjubiläums in unserer Kirche bzw. im Gemeindezentrum einige Veranstaltungen.

Eine Auflistung finden Sie hier.

Vor uns steht ein neues Jahr mit vielen neuen Aufgaben. Wir wünschen uns viele engagierte Helfer und – weniger verwaltungstechnische Aufgaben und mehr Zeit für Menschen und Begegnungen.

Für den Kirchenvorstand
Erwin Gundlach
Die letzte Kirchenvorstandssitzung des Jahres 2016 fand am 19. Dezember 2016 statt. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Ein kurzer Blick zurück zeigt die Vielfalt dieser Aufgaben.

Im Januar konnten wir Christine Kelch als neue Mitarbeiterin in unserem Gemeindezentrum begrüßen.

Für Diakon Andreas Lucke, der uns Ende 2015 verlassen hat, kam im März Diakon Tobias Butz, der die Jugendarbeit fortführt.

Der Wohnblock für Flüchtlinge / Asylbewerber ist inzwischen fertiggestellt und nach Informationen der Gemeinde Graben ist ab März 2017 mit dem Bezug der Unterkünfte zu rechnen.

Im Juli 2016 verließ Pfarrer Heinrich Eber nach 24 Jahren das Lechfeld - ein Zustand, an den wir uns erst gewöhnen müssen. Bis zur Wiederbesetzung der Pfarrstelle wird wohl noch einige Zeit vergehen. Der Bewerbungsprozess auf die nun vakante Pfarrstelle dauert an. Wann wir einen neuen Pfarrer oder eine neue Pfarrerin auf dem Lechfeld begrüßen können, ist zurzeit noch nicht absehbar. Wir sind froh und dankbar, dass Pfarrer Thomas Huber von der Kirchengemeinde Schwabmünchen während der Vakanz die Amtsgeschäfte unserer Kirchengemeinde führt und Pfarrer aus dem südlichen Landkreis, der Militärpfarrer und auch bereits pensionierte Pfarrer den Gottesdienst in unserer Gemeinde übernehmen.

Bericht vom Juni 2016

Das Thema Flüchtlinge beschäftigt uns auch weiterhin. Am 21. März 2016 war Bürgermeister Andreas Scharf von der Gemeinde Graben unser Gast und informierte uns über den neuesten Stand des Baus eines Wohnmoduls auf dem von uns zur Verfügung gestellten Grundstück. Die verwaltungs- und baurechtlichen Schwierigkeiten sind aus dem Wege geräumt. Nach der Unterzeichnung eines Pachtvertrages zwischen der Kirchengemeinde und der Kommune Graben wurde im Juni 2016 mit dem Bau begonnen. Bürgermeister Scharf betonte, dass der evangelischen Kirchengemeinde keine Kosten entstehen werden.
Für den Kirchenvorstand
Erwin Gundlach und Sonja Werner
Ganz herzlich begrüßt der Kirchenvorstand den neuen Diakon Tobias Butze. Er ist seit 1. März 2016 in unserer Kirchengemeinde, in der Kirchengemeinde Schwabmünchen und im Evangelisches Jugendwerk Augsburg tätig. Die offizielle Einführung in sein neues Amt war am 29. April 2016 in einem Gottesdienst in der „Chapel* des Jugendwerkes. In einem Jugendgottesdienst am 6. Mai 2016 wurde er in den beiden Kirchengemeinden willkommen geheißen.

Zurück zum Seiteninhalt